Marktbericht Februar 2021

16. Februar 2021 Märkte

Die allgemeine Marktlage


„Und immer noch Corona“ – die andauernde Unsicherheit bestimmt die Lage und prägt die Stimmung auch zum Beginn der Vorbereitungen für die kommende Anbausaison. Das weiterhin sehr knappe Angebot an Seecontainern führt insbesondere aus Asien zu langen Verzögerungen und extrem hohen Frachtraten. Auch für die kommenden Monate gilt es, die Versorgung mit viel Vorsicht zu planen, also frühzeitig zu ordern und zu disponieren und zusätzlich Bestände vorzuhalten.

Hinweise und Empfehlungen

Thunfisch

Nach unerwartet guten Fängen im Westpazifik im vierten Quartal notiert Bangkok weiterhin auf niedrigem Niveau bei USD 1.200/t (Skipjack). Genau umgekehrt ist die Lage im Ostpazifik, obwohl dort die zweite „fishing veda“ Mitte Januar beendet wurde und alle Fangschiffe wieder im Einsatz sind. Manta steht immer noch relativ fest bei USD 1.700/t. Wir sehen, dass die beiden Märkte sich in den nächsten Wochen angleichen und raten auf dem günstigen Preisniveau in Asien langfristig zu decken. Die weiterwachsende Nachfrage nach MSC-zertifiziertem Thunfisch wird durch ausreichendes Angebot auch aus neu zertifizierten Fischereien gedeckt. Auch hier sind die Preise günstig, der Aufschlag gegenüber nicht MSC-zertifiziertem Fisch schrumpft.

Ananas

Es bleibt knapp und teuer, insbesondere für vordere Termine, nun zusätzlich auch weil wegen der hohen Seefrachten nur das Nötigste verschifft wird. Thailand, der mit Abstand wichtigste Ursprung, bringt weiterhin wenig Rohware, für 2021 werden 1 Mio. Tonnen vorhergesagt, etwas mehr als in 2020 (0,8 Mio. t) und ähnlich wie in 2019, aber deutlich weniger als in jedem der zehn Jahre davor! Alle anderen Ursprungsländer begleiten den Markt oder sind “fully booked“. Es bleibt dabei, dass erst für das zweite Halbjahr und dann mit der Winterernte in Thailand ab Oktober mit Entspannung gerechnet werden kann. Wir haben weit vorgesorgt und sind prompt lieferfähig: Stücke, Würfel, Raspeln und auch in Bio-Qualität.

Jackfrucht

Der perfekte Fleischersatz für vegane Zubereitungen, wir bieten Stücke und Schnitzel („shredded“) in der 4/1 Dose (A10) auch in Bio-Qualität und stellen gern Muster zur Verfügung. Hier finden Sie unsere aktuelle HL-Info Jackfrucht

Spargel

Die Produzenten in China sind vorsichtig geworden; keiner hält es für angebracht, schon früh etwas in die Bücher zu nehmen, frühestens Anfang März nach den chinesischen Neujahrsferien ist mit Preisen zu rechnen. Es wird eine schwierige Saison: rückläufiger Anbau, viele überalterte Felder mit geringem Ertrag, hängende Kontrakte aus der letzten Saison. Wie nun schon seit einigen Jahren sind insbesondere die dünnen Spargel-Abschnitte 6-12mm sehr knapp, die Spezifikationen müssen auf 16mm und bis zu 18mm erweitert werden. Peru bietet weiterhin nur wenig Menge. Es wird in den nächsten Wochen auf eine sehr enge Abstimmung und schnelle Entscheidung ankommen.

Paprika/Peperoni

Die Türkei ist lange geräumt, ggfs. wird man noch zweifelhafte Restanten finden. Wir sind über unsere langjährigen Partner und mit Hilfe unseres Teams in Izmir gut aufgestellt, begrenzt haben wir noch freie Mengen zur Verfügung, auch in Bio-Qualität.

Jalapeño

Gute Versorgung zu gleichbleibend günstigen Preisen aus Peru. Auch die dort zum Jahresbeginn deutlich gestiegenen Arbeitskosten werden vorerst absorbiert, die ausbleibende Nachfrage aus der Gastronomie drückt das Preisniveau. Aus der Türkei bieten wir Bio-Jalapeño.

Kirschpaprika

In Südafrika hat die Ernte gut begonnen, erste Verschiffungen sind bereits unterwegs. Der Anbau wurde deutlich zurückgefahren, viele Farmer sind auf lukrative Produkte für den Frischmarkt, z. B. Blaubeeren, umgestiegen. Für die hochwertige Qualität aus Südafrika gibt es nur diese eine jährliche Ernte, der Bedarf sollte jetzt bis in das nächste Jahr hinein gedeckt werden.

Oliven

Aus Spanien und Marokko kommen jetzt aus neuer Ernte die ersten Lieferungen, die Fermentation ist abgeschlossen. Das Preisniveau bleibt fest, Spanien hatte als größter Anbieter eine kleine Ernte. In Griechenland konnte jetzt die Ernte mit gutem Ergebnis abschlossen werden, erste Lieferungen ab April, preislich auf letztjährigem Niveau, ebenso für Bio-Kalamata. Wir bieten neu auch Oliven-Paste im aseptischen 10kg-Beutel, grün oder schwarz (Amphisis oder Kalamata), auch in Bio-Qualität – für Dips und Dressings, (Pasta-) Saucen, Pizza-Toppings, Brotaufstriche, Füllung für Backwaren u.v.m.

Tomatenmark/Tomatenwürfel/Pizzasauce

Weltweit bleibt der Markt deutlich unterversorgt, „eating at home“ führt bei Industrie-Gebinden (aseptische Beutel) zu einer Sondernachfrage. Aus der jetzt laufenden Ernte in Chile kommt etwas Entspannung, aber es bleibt bei „von der Hand in den Mund“ bis zur neuen Ernte im Spätsommer. Enge Abstimmung zwecks Sicherung der Versorgung ist dringend geboten.

Sojasauce

Die festen Notierungen für Soja und Weizen und höhere Produktionskosten in China führen zu steigenden Preisen, im Mittel ca. +7%. Wir bieten ein breites Sortiment in Gebinden von der 150 ml-Flasche bis zum 1.000 l IBC, natürlich auch Bio-Sojasauce, und sind seit Jahrzehnten in diesem Markt zu Haus.

Kokosmilch

Fester Markt bei weiterhin starker Nachfrage nach Kopra-Produkten, insbesondere auch bei Bio-Kokosmilch aus Sri Lanka. Die Versorgungslage in den Ursprüngen ist erratisch und es empfiehlt sich, langfristig gedeckt zu sein. Mangels Transportkapazität müssen Verladungen immer wieder verschoben werden, was vorne zu einer knappen Versorgung führt.

Bulgur

Parallel zum Weizenmarkt steigen auch die Preise für Bulgur deutlich. Wir bieten verschiedene Sorten, auch doppelt gereinigte Ware und auch in Bio-Qualität, ständig verfügbar ab unserem Lager.


Mit freundlichen Grüßen
HENRY LAMOTTE FOOD GMBH
(erstellt am 16.02.2021)



Besuchen Sie uns auf der BIOFACH eSPECIAL

vom 17. - 19. Februar 2021     Erfahren Sie mehr!



FortschrittZum Download [PDF]

Zurück zum News-Überblick kommen Sie hier.