Marktbericht Dezember 2017

Die allgemeine Marktlage

In der „Off Season“ auf der Nordhalbkugel zeigt sich der Markt weitgehend ausgeglichen. Die anhaltende Trockenheit aber auf der iberischen Halbinsel, die schlimmste Dürre seit mehr als zwei Jahrzehnten, führt zu Schäden bei den dort jetzt anstehenden Ernten und zu düsteren Prognosen für das kommende Jahr – jetzt muss es Regen geben für die dann nötige Bewässerung!
Der in den letzten Monaten konstant festere EUR begünstigt Importe in USD.

Hinweise und Empfehlungen

Thunfisch: Gute Fänge nach dem „FAD-ban“ führen in Bangkok zu einer Preiskorrektur nach dem Vier-Jahres–Hoch im Oktober. Die Philippinen und auch Manta (Ecuador) – beide Ursprünge sind EU-zollfrei – folgen dem Druck zögerlich. Im Ost-Pazifik/Ecuador dauert die „fishing closure“ bis Ende Januar, auf den Philippinen wird die Fischerei und auch die Produktion ab Weihnachten weit ins neue Jahr unterbrochen. Der Bedarf sollte längerfristig in nächster Zeit gedeckt werden – wir beraten gerne!

Ananas: Tiefer konnte der Rohwarenpreis in Thailand vom Rekordhoch des Vorjahres schließlich nicht mehr fallen. Nach leichter „Erholung“ liegt er jetzt stabil bei knapp unter 4 Baht/kg (ca. € -,10). Die Versorgung bleibt gut, wohl auch für die anschließende Sommerernte, also ca. für die nächsten 6 Monate. Die Empfehlung kann nur sein: jetzt langfristig und zuverlässig (!) decken - der „Schweine-Zyklus“ geht weiter, die Rohwarenpreise werden wieder steigen! Wir bieten auch BIO Ananas-Stücke, reife „Queen“ im eigenen Saft und auch TK-Ananas aus Costa Rica, die Premium-Sorte MD2, eine interessante Alternative zu asiatischen Ursprüngen.

Mandarinen: Eine ganz schwierige Saison! Schlechte Ernte in China, die Provinzen Hunan und Hubei sind besonders betroffen. Deutlich gestiegene Rohwarenpreise, gleichzeitig steigende Kosten für Dosenblech und Kartonage und besonders Löhne – es besteht ein latenter Mangel an Saisonarbeitskräften. Die drakonische Durchsetzung staatlicher Umweltschutzmaßnahmen hat bei einigen Fabriken den Produktionsbeginn verzögert, andere produzieren bei der Gemengelage gar nicht. Wegen Trockenheit auch eine schlechte Ernte in Spanien. Der Frischmarkt zahlt bessere Preise, auch von dort also hohe Notierungen. Bitte stimmen Sie Ihren Bedarf dringend mit uns ab!

TK-Mango: Neue Ernte aus Peru und Vietnam steht bereit –sprechen Sie uns gern an!

Tomatenprodukte: Bedingt durch den frühen Beginn ging die Ernte schon Mitte September zu Ende, bei durchschnittlicher bis guter Qualität. Die Preisentwicklung bleibt für die Produzenten enttäuschend, der Markt ist ruhig. Asept. Tomatenmark wird wohl wegen hoher Bestände auf niedrigem Niveau stagnieren, für asept. Würfel könnte eine Belebung im Frühjahr kommen, die unverkauften Bestände werden als übersichtlich eingeschätzt. Gute Versorgung bei getrockneten Tomaten und auch semi-dried-frozen aus der Türkei – mit neuem Kontingent kann ab Januar wieder zollfrei in die EU importiert werden!

Paprika/Peperoni: Wie erwartet und berichtet ein schlechtes Ernteergebnis, die Türkei ist bereits ausgebucht! Spätestens im Frühjahr wird es zu Engpässen kommen, bitte prüfen Sie unbedingt Ihren Bedarf bis September. Mit unserem Team in Izmir sichern wir Qualität und Erfüllung vor Ort!

Artischocken: Trockenheit und Frost in Spanien führen zu einer schlechten Winterernte mit entsprechend hohen Preisen, das Hauptanbaugebiet Murcia ist besonders betroffen. Es muss bald regnen, sonst leidet die Frühjahrsernte in den nächsten drei Monaten. Versorgung sichern!

Oliven: Auch hier schlechte Aussichten durch Hitze und Dürre, die Erträge in Spanien werden deutlich geringer ausfallen, Preise entsprechend fester. Ähnlich auch bei Nocelara aus Italien, Kalamata aus Griechenland noch unklar. Marokko kann das nicht kompensieren, Türkei (noch?) zu teuer. Es besteht unbedingt Handlungsbedarf!

Pfeffer, grün, in Lake: Ausreichend Regen sorgt für gute Erträge aus der laufenden Ernte im wichtigsten Ursprung Indien; auch Vietnam erwartet eine deutlich größere Ernte als in den Jahren zuvor. Wir empfehlen, das attraktive Preisniveau für langfristige Kontrakte zu nutzen. Neu bieten wir Verpackung im 10 kg Vakuumbeutel.  undefinedBitte beachten Sie hierzu unsere HL Info.

TK-Frühlingszwiebeln: Mit unserem Team aus Shanghai sichern wir die Qualität vor Ort von ausgewählten Produzenten. Neu liefern wir jetzt auch von unserem Partner TK-Frühlingszwiebeln aus Polen, mit Rückverfolgbarkeit bis zur Saat aus D! Wir haben Ware loco und senden gerne Muster.

Wir danken Ihnen sehr für die gute Zusammenarbeit und freuen uns auf das neue Jahr 2018, in dem wir Ihnen weiterhin zuverlässig zur Verfügung stehen.
Wir wünschen Ihnen ein frohes Weihnachtsfest und ein glückliches neues Jahr!

Für weitere Information wenden Sie sich bitte an uneren Verkauf. Fragen und/oder Anregungen gerne perundefined E-Mail.

Stand: 19.12.2017